Gurte für die Absturzsicherung

Gurte für die Absturzsicherung

Seit eh und je sind wir Menschen von Höhen fasziniert. Besonders deutlich wird dies beim Klettern oder auch dem Besteigen von Bergen. Aber auch beruflich begeben sich zahlreiche Leute in die Lüfte. Neben der Faszination und Freiheit, die man hierbei fühlt, ist jedoch eines sehr wichtig. Die Sicherheit. Wer diese vernachlässigt riskiert zu verunglücken und im schlimmsten Fall das eigene Leben zu verlieren. Aus diesem Grund ist es so wichtig im Vorfeld auf die passende persönliche Schutzausrüstung (PSA) zu achten. Hierzu zählt auch den richtigen Auffanggurt für den eigenen Zweck auszusuchen.

Hier sind Gurte für die Absturzsicherung gefordert

Wer im privaten Bereich klettern oder Bergsteigen geht, der muss für seine Sicherheit selbst sorgen. Hierfür gibt es aber keine Instanz, welche eine passende PSAgA (Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz) vorschreibt. Anders sieht es im Berufsleben, also bei gewerblicher Nutzung aus. Hier gibt es bindende Vorschriften von der Berufsgenossenschaft wo und welche PSAgA getragen werden muss. Lassen Sie sich hier individuell beraten und finden Sie eine passende Lösung.

Verantwortlich hierfür ist der Arbeitgeber oder eine entsprechende Sicherheitsfachkraft, die dafür sorgen muss, dass die entsprechende Ausrüstung vorhanden ist. Darüber hinaus muss er sicherstellen, dass die Mitarbeiter neben der Erstunterweisung auch entsprechende weiterführende Auffrischung Kurse besitzen. Auch für die sachgerechte Überprüfung durch eine befähigte Person oder Fachfirma muss er sorge tragen und kann im Falle einer Zuwiderhandlung rechtlich verfolgt werden. Mehr zu dem Thema finden Sie unter: https://hebetechnik-experte.de/auffanggurt/

Passenden Gurt richtig Auswählen

Die Wahl des Gurtes ist im Vorfeld besonders wichtig. Hierbei muss man sich die Frage stellen, wofür der Auffanggurt angeschafft wird. Dient der Gurt zur Rettung wie dies zum Beispiel bei der Feuerwehr der Fall ist, kann die Komponente Komfort vernachlässigt werden, da man nur von einer kurzen Tragedauer ausgehen kann. Soll der Gurt genutzt werden um einige Stunden darin zu Arbeiten, wie beispielsweise bei Arbeiten in der Industrie, ist es wichtig, dass er entsprechend angenehm zu tragen ist. Ebenfalls wichtig ist die Frage wo ich meine Halte-Öse am Auffanggurt habe.
Steigt beispielsweise ein Arbeiter in einen Schacht ist nicht sachdienlich, wenn das ihn schützende Seil direkt in seinem Sichtfeld hängt und bei der Arbeit stört. Zu Guter Letzt ist natürlich auch entsprechende Tragelast für die Wahl entscheidend. Anbieter von Auffanggurten geben immer eine maximale Traglast an, für die dieser ausgelegt ist. Ist der Arbeitsbereich bekannt und weiß man auch wer die Anwender sind, lässt sich hier leichter ein Bereich abstecken. Kenne ich die Person nicht, welche ich eventuell Retten muss, sollte man lieber zur höheren Traglast greifen.

Fazit

Wer in der Höhe ist unabhängig, ob privat oder im Job, der sollte sich entsprechend sichern. Hat man hierbei die passende Ausrüstung und vor allem den passenden Gurt fühlt man sich gleich sicherer. Wer die Tätigkeit im Vorfeld genau durchdenkt, kann entsprechend mit hohem Komfort und passender Aufhängung (Öse hinten oder vorne) vorsorgen und sich oder seinen Mitarbeitern das Arbeiten erleichtern.